Bachelor of Science (B.Sc.)
Pflege

Berufszulassung als Pflegefachfrau/-mann UND international anerkannter Bachelorabschluss

Enge praktische Begleitung
Exzellente und erfahrene Dozenten
Großes Kooperationsnetzwerk für
optimale Ausbildungsbedingungen
Zusätzliche Kompetenzen für den Beruf
Lerne wissenschaftlich zu arbeiten
Vorbereitung auf die
Versorgungsqualität der Zukunft

Entdecke deine berufliche Zukunft im Pflegestudium an der Hochschule für Gesundheitsfachberufe Eberswalde!

Beginn:
jeweils zum Wintersemester
Dauer und Umfang:
7 Semester/3,5 Jahre/ 210 CP
Kosten:
monatlich 490,- EUR

Der Studienbetrieb wurde im Wintersemester 2023 aufgenommen. Der Studiengang befindet sich im Verfahren der Programmakkreditierung sowie dem berufsrechtlichen Genehmigungsverfahren.

Du träumst davon, Pflege zu studieren? An der Hochschule für Gesundheitsfachberufe Eberswalde (HGE) bieten wir dir die Möglichkeit dazu! Egal, ob du bereits eine Pflegeausbildung absolviert hast oder gerade von der Schule kommst – bei uns bist du richtig. Mit einem dualen Studium Pflege kombinierst du theoretisches Wissen mit praktischer Erfahrung und bereitest dich optimal auf die vielseitigen Anforderungen des Pflegeberufs vor.

Bachelor-Studium Pflege: Praxisorientiertes Studienkonzept für umfassende Pflegekompetenzen

Entdecke deine berufliche Leidenschaft und werde Teil der innovativen Gesundheitsversorgung von morgen! Mit der Wahl des Studiengangs Pflege, B.Sc. an der HGE bist du auf dem besten Weg eine exzellent ausgebildete Fachkraft für die direkte Gesundheitsversorgung zu werden. Unser generalistisch ausgerichtetes Pflegestudium kombiniert das Beste aus zwei Welten: Auf der Basis der integrierten beruflichen Ausbildung zur Pflegefachfrau / zum Pflegefachmann / zur Pflegefachperson erhältst du einen staatlich anerkannten Berufsabschluss. Darüber hinaus vermittelt das Studium an der HGE erweiterte Kompetenzen, die dich noch stärker auf die Anforderungen der Gesundheitsversorgung in der Zukunft vorbereiten. Digitale Kompetenz, Wissenschafts- und Forschungskompetenz sowie Kompetenzen zur verantwortlichen Ausübung evidenzbasierter Praxis und zur selbständigen Ausübung von heilkundlichen Tätigkeiten sind einige Beispiele für Kompetenzen im Rahmen professionellen pflegerischen Handelns.
Jetzt bewerben
Sie möchten sich auf diesen Studiengang bewerben? Gerne senden Sie uns eine E-Mail studium@gesundheit-akademie.de

Weitere Informationen zur Bewerbung finden Sie hier.

oder
Wissenswertes
Kosten
Unsere Mitgliedshäuser übernehmen für Studierende ab Wintersemester 2023 die Studiengebühren!
Kooperationspartner
Eine Liste unserer Kooperationspartner finden Sie hier.

Duales Studium Pflege: Kombination aus Theorie und Praxis für eine optimale Vorbereitung auf deinen Beruf

Das Studienkonzept unseres Pflegestudiengangs ist praxisorientiert und ganzheitlich angelegt. Durch hochschulisch begleitete praktische Studienphasen erwirbst du ein fundiertes Wissen, das dir ermöglicht, pflegebedürftige Menschen auch in hochkomplexen und kritischen Situationen eigenverantwortlich zu betreuen. Wir legen Wert auf interprofessionelles Lehren und Lernen und vermitteln dir nicht nur fachliche, sondern auch soziale Kompetenzen, die in der zeitgemäßen Gesundheitsversorgung unerlässlich sind. An der HGE hast du die Möglichkeit, dich in verschiedenen Bereichen zu spezialisieren. Ob in kommunaler Gesundheitsversorgung, in digitaler Transformation oder zum Thema Nachhaltigkeit – wir bieten dir die Chance, deine Interessen zu verfolgen und dich entsprechend weiterzuentwickeln. In der HGE vereinen sich Lehre und Forschung in einem interprofessionellen Ansatz, der die Wirksamkeit innovativer Technologien nutzt. An drei Lernorten – an der Hochschule, in praxisorientierten Skills Labs und an renommierten Kooperationseinrichtungen – erlebst du eine Ausbildung, die höchsten Bildungsstandards entspricht. Unser Praxiscurriculum gewährleistet dabei eine praxisnahe Ausbildung auf höchstem Niveau.
Pflege studieren: Aktiv an Forschungsprojekten teilnehmen und Innovationen in der Gesundheitsbranche vorantreiben
Die Akademisierung der Pflegeberufe ist ein wichtiger Schritt, um den steigenden Anforderungen in der Gesundheitsversorgung gerecht zu werden. An der HGE tragen wir aktiv dazu bei, indem wir eine exzellente Ausbildung bieten und unsere Studierenden dazu ermutigen, sich ab dem ersten Semester aktiv an Forschungsprojekten zu beteiligen. Nach erfolgreichem Abschluss unseres Pflegestudiums erlangst du den akademische Abschluss Bachelor of Science und die staatliche Berufszulassung als Pflegefachfrau bzw. Pflegefachmann. Damit öffnen sich dir vielfältige Karrieremöglichkeiten in einem zukunftssicheren Berufsfeld.
Mehrwerte des Pflegestudiums im Überblick:
  • Akademischer Grad Bachelor of Science Pflege in 7 Semestern (3,5 Jahre)
  • Direkte Berechtigung zur Aufnahme eines Masterstudiums durch Bachelorabschluss mit 210 CP
  • Staatlich anerkannter Berufsabschluss als Pflegefachfrau, Pflegefachmann oder Pflegefachperson
  • Kompetenzen zur alleinigen Ausübung der vorbehaltlichen Tätigkeiten von Pflegefachpersonen:
    • Erhebung und Feststellung des individuellen Pflegebedarfs
    • Organisation, Gestaltung und Steuerung des Pflegeprozesses
    • Analyse, Evaluation, Sicherung und Entwicklung der Qualität der Pflege
  • Begleitung durch einen erfahrenen Bildungspartner, der auf eine über 30-jährigen Entwicklung in der beruflichen Aus- und Weiterbildung zurückschauen kann
  • Kompetenzen zur selbstständigen Ausübung von erweiterten heilkundlichen Tätigkeiten, B. in der Versorgung von Menschen mit:
    • Chronischen Wunden
      • fach- und sachgerechte Durchführung der individuellen Wundversorgung mit erweiterten Befugnissen
    • Demenz
      • Prozesssteuerung und Durchführung therapeutischer Maßnahmen, Identifizierung notwendiger Versorgungsbedarfe u. v. m.
    • Diabetes Mellitus
      • Überwachung von Blutzuckerwerten, Medikamentenmanagement (inkl. Folgeverordnungen), Ernährungsberatung, Lebensstilmodifikationen, Komplikationsmanagement
    • Weitere Informationen findest Du im unter folgendem Link.
  • Befähigung, neueste pflegewissenschaftliche Erkenntnisse und Entwicklungen, insbesondere für den Bereich der Digitalisierung der Gesundheitsversorgung in den Versorgungsprozess mit einzubringen
  • Befähigung zum wissenschaftlichen Arbeiten und Durchführung eigener Projekte im Rahmen der Forschungsprojekte der HGE
  • Förderung von kritischem Denken und evidenzbasierter Praxis
  • Bessere Karrierechancen und Aufstiegsmöglichkeiten
  • Bessere Integration in interprofessionellen Teams
  • Kompetenzen zur Erbringung eigenverantwortlicher Pflegeleistungen im Rahmen der gesundheitlichen Primärversorgung
Entdecke deine berufliche Zukunft im Pflegestudium an der Hochschule für Gesundheitsfachberufe Eberswalde und werde Teil einer Gemeinschaft von engagierten und reflektierten Praktiker:innen, die die Zukunft der Gesundheitsversorgung gestalten! Dein Weg zum Pflegestudium an der HGE ist unkompliziert. Mit den erforderlichen Unterlagen und der Zusage einer Praxiseinrichtung kannst du dich bei uns bewerben. Gerne unterstützen wir dich bei der Suche und Vermittlung einer Praxiseinrichtung! Neben der Hochschulzugangsberechtigung gemäß den geltenden Bestimmungen benötigen wir lediglich ein Führungszeugnis sowie ein ärztliches Attest. Auch Pflegende mit Berufserfahrung sind herzlich willkommen, sich für unser Pflegestudium zu bewerben. Unsere erfahrenen Berater:innen stehen dir während des gesamten Bewerbungsprozesses zur Seite und helfen dir gerne weiter.

Zugangsvoraussetzungen
Für das Bachelorstudium Pflege an der HGE gelten folgende Voraussetzungen:

  • Hochschulzugangsberechtigung gemäß § 9 Brandenburgisches Hochschulgesetz (BbgHG) [Link]
  • Führungszeugnis
  • Ärztliches Attest

Zugangsberechtigt sind auch Pflegende, die bereits eine dreijährige Berufsausbildung erfolgreich abgeschlossen haben und mindestens zwei Jahren in einem Pflegeberuf gearbeitet haben. Beratung zur Hochschulzugangsberechtigung.
Bewerbung

Für eine Bewerbung zum Pflegestudium an der HGE brauchst du folgende Unterlagen:

  • Nachweis der Hochschulzugangsberechtigung (Abiturzeugnis, Berufsanerkennung)
  • die verbindliche Zusage einer verantwortlichen Praxiseinrichtung entsprechend § 7 PflBG für einen Vertrag über den praktischen Teil der hochschulischen Pflegeausbildung.
  • ein aktuelles Führungszeugnis (nicht älter als drei Monate)
  • ein ärztliches Attest (als Nachweis, dass du zur Ausübung des Berufs gesundheitlich geeignet bist)
  • Lebenslauf in tabellarischer Form
  • aktuelle Krankenversicherungsbescheinigung
  • sowie den ausgefüllten Zulassungsantrag der Hochschule für Gesundheitsfachberufe Eberswalde

Die Bewerbung für die praktischen Studienphasen erfolgt direkt bei einem unserer Kooperationspartner.

Wenn du die praktischen Studienphasen bei einer Einrichtung durchführen willst, mit der wir noch nicht kooperieren, kannst du dich gerne mit uns in Verbindung setzen. Solltest du noch nicht wissen, wo du die praktischen Studienanteile durchführen kannst, sind wir dir bei der Auswahl gerne behilflich.

Jetzt bewerben

Sie möchten sich auf diesen Studiengang bewerben? Gerne senden Sie uns eine E-Mail studium@gesundheit-akademie.de

oder
Wissenswertes
Kosten
Unsere Mitgliedshäuser übernehmen für Studierende ab Wintersemester 2023 die Studiengebühren!
Weitere Informationen

Der Pflegestudiengang Bachelor Sc. an der HGE befähigt dich, ganzheitlich und wissenschaftlich fundiert pflegebedürftige Menschen zu versorgen

Umfassende hochschulisch begleitete und angeleitete praktische Studienphasen bereiten dich auf das vielseitige Spektrum der Pflegeprofession vor. Du erlangst ein breit gefächertes, anwendungsorientiertes Wissen auf dem Gebiet der Pflege im interprofessionellen Kontext. Praxisrelevante Fragestellungen werden von dir erkannt und wissenschaftlich in eigenen Forschungsprojekten bearbeitet. Du erwirbst die fachlichen, personalen sowie sozialen Kompetenzen, Pflegebedürftige selbständig und eigenverantwortlich zu begleiten. Darüber hinaus werden dir fundierte Analyse-, Reflexions- und Problemlösungsfähigkeiten vermittelt, so dass du deine Ergebnisse klar auf einer wissenschaftlich sicheren Ebene kommunizieren kannst.

Der Studiengang besteht aus 21 Theorie- und 7 Praxismodulen, in denen Kompetenzen aus dem gesamten Handlungsfeld der Pflege vermittelt werden, inklusive der Kompetenzen zur selbständigen Ausübung der pflegerischen Vorbehaltsaufgaben und heilkundlichen Tätigkeiten.

Für jedes Modul sind fachliche, methodische, fachpraktische und interdisziplinäre Inhalte, fachbezogene, methodische und interprofessionelle Kompetenzen und Schlüsselqualifikationen sowie Lern- und Qualifikationsziele definiert.

Vom ersten bis zum siebten Semester gehören simulationsbasiertes Lernen und Praxiseinsätze zum Studium.

Eine Besonderheit des integrativen Studiengangs Pflege an der HGE sind thematische Schwerpunktsetzungen in den Bereichen Kommunale Gesundheitsversorgung – Community Health Nursing, Digitale Transformation sowie Nachhaltigkeit in der Gesundheitsversorgung, womit die konkreten Versorgungsbedarfe im ländlichen Bereich aufgegriffen werden. Dazu zählen erweiterte heilkundliche Tätigkeiten, die in kompetenzvermittelnden Modulen in der Versorgung chronischer Wunden, Begleitung von Menschen mit demenziellen Erkrankungen und Beratung und fachlicher Betreuung von Menschen mit Stoffwechselerkrankungen vermittelt werden.

  • Professionelles Pflegehandeln für die Versorgung von Menschen aller Altersstufen in allen Versorgungsbereichen
  • Kommunikations-, Schulungs-, Beratungs- und Anleitungsprozesse professionell gestalten
  • Das Spektrum pflegerischer Handlungsfelder erfahren
  • Versorgung von Menschen aller Altersstufen mit akuten Erkrankungen
  • Rechtliche und einrichtungsbezogene Rahmenbedingungen
  • Wissenschaftliches Arbeiten
  • Professionelles Pflegehandeln im Kontext akuter Erkrankungen interprofessionell gestalten
  • Menschen aller Altersstufen in kritischen Lebenssituationen und in der letzten Lebensphase begleiten
  • Professionelles Pflegehandeln in Notfallsituationen
  • Gesundheitsversorgung und Nachhaltigkeit im Kontext gesellschaftlicher Herausforderungen
  • Professionelles Pflegehandeln im Kontext von Nachhaltigkeit und kritischen (Lebens-)Situationen entscheiden und bewerten
  • Professionelle Pflege und Versorgung von Kindern und Jugendlichen in unterschiedlichen Settings
  • Professionelle Pflege und Versorgung des alternden Menschen in unterschiedlichen Settings
  • Professionelles Pflegehandeln im Kontext der pädiatrischen und geriatrischen Pflege verstehen und gestalten
  • Menschen mit psychischen Gesundheitsproblemen professionell pflegen
  • Qualitätsmanagement und Organisationsentwicklung, Karriere- und Entwicklungsplanung
  • Kommunale Gesundheitsversorgung im Kontext interprofessioneller Zusammenarbeit (Schwerpunkt: Community Health Nursing)
  • Evidenzbasierte pflegerische Versorgung von Menschen aller Altersstufen in unterschiedlichen Settings einordnen und bewerten
  • Professionelles Pflegehandeln in allen Settings in (hoch-) komplexen Situationen bei Menschen aller Altersstufen
  • Professionelles Pflegehandeln bei Menschen aller Altersstufen mit chronischen Erkrankungen und Multimorbidität
  • Rehabilitatives Pflegehandeln im intra- und interprofessionellen Team
  • Evidenzbasiertes professionelles Pflegehandeln in (hoch-)komplexen Situationen gestalten
  • Fallbasiertes, situatives professionelles Pflegehandeln in simulativer Umgebung
  • Evidenzbasierte hochkomplexe pflegerische Versorgung als akademisierte Pflegefachperson gestalten und evaluieren
  • Heilkundliche Tätigkeiten

Das Pflegestudium an der HGE schließt gemäß § 40 Abs. 1 PflAPrV ab, wenn sowohl der hochschulische Prüfungsteil als auch der staatliche Prüfungsteil bestanden sind. Mit dem erfolgreichen Abschluss wird der akademische Grad Bachelor of Science (B.Sc.) verliehen. Das Bestehen ist Voraussetzung für die Erteilung der Erlaubnis zum Führen der Berufsbezeichnung „Pflegefachfrau“ bzw. „Pflegefachmann“.

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner