Bachelor of Science (B.Sc.)Pflege

Berufszulassung als Pflegefachfrau/-mann UND international anerkannter Bachelorabschluss

Beginn:
jeweils zum Wintersemester
Dauer und Umfang:
7 Semester/3,5 Jahre/ 210 CP
Kosten:
monatlich 490,- EUR

Der Studienbetrieb wurde im Wintersemester 2023 aufgenommen. Der Studiengang befindet sich im Verfahren der Programmakkreditierung sowie dem berufsrechtlichen Genehmigungsverfahren.

Mit dem praxisintegrierenden Bachelorstudiengang Pflege an der HGE und ihren Praxispartnern können Sie innerhalb von sieben Semestern den akademische Abschluss Bachelor of Science und gleichzeitig die staatliche Berufszulassung als Pflegefachfrau bzw. Pflegefachmann erreichen.

Weitere Informationen

Der Pflegestudiengang an der HGE befähigt Sie, ganzheitlich und wissenschaftlich fundiert pflegebedürftige Menschen zu versorgen und qualifiziert sie somit zur direkten Berufstätigkeit in der Pflege. Er bereitet auf die Arbeit mit pflegebedürftigen Menschen sowie deren An- und Zugehörigen in den unterschiedlichen Bereichen der stationären, teilstationären sowie ambulanten Akut- und Langzeitpflege vor.

Umfassende hochschulisch begleitete und angeleitete praktische Studienphasen bereiten auf das vielseitige Spektrum der entsprechenden Zielgruppen und Settings vor. Sie erlangen ein weit gefächertes, anwendungsorientiertes Wissen auf dem Gebiet der Pflege im interdisziplinären Kontext, basierend auf wissenschaftlichen Erkenntnissen und Methoden. Pflegerelevante Fragestellungen werden erkannt und bearbeitet. Sie erwerben die fachlichen, personalen sowie praktischen Fertigkeiten, Pflegebedürftige selbständig und eigenverantwortlich zu versorgen. Darüber hinaus werden Sie fundierte Analyse-, Reflexions- und Problemlösungsfähigkeiten erlernen, so dass Sie Ergebnisse klar kommunizieren und beweisen können.

Der Studiengang besteht aus 21 Theorie-Modulen und sieben praktischen Studienphasen, in denen Kompetenzen aus dem gesamten Handlungsfeld der Pflege vermittelt werden, inklusive der vorbehaltenen Tätigkeiten:

  • die Erhebung und Feststellung des individuellen Pflegebedarfs,
  • die Organisation, Gestaltung und Steuerung des Pflegeprozesses und
  • die Analyse, Evaluation und Implementierung, Sicherung und Entwicklung der Qualität der Pflege.

Für jedes Modul sind fachliche, methodische, fachpraktische und interdisziplinäre Inhalte, fachbezogene, methodische und interprofessionelle Kompetenzen und Schlüsselqualifikationen sowie Lern- und Qualifikationsziele definiert. Die Ausbildungsziele für die primärqualifizierende hochschulische Pflegeausbildung, auf deren Grundlage der Bachelorstudiengang qualifiziert, ist bundesgesetzlich (§ 37 PflBG i.V.m. § 5 Absatz 3 PflBG) festgeschrieben. Grundlage für den Kompetenzerwerb bilden die Anlagen 5 und 2 der PflAPrV.

Vom ersten bis zum siebten Semester gehören simulationsbasiertes Lernen und Praxiseinsätze zum Studium.

Eine Besonderheit des dualen Studiengangs Pflege an der HGE sind thematische Schwerpunktsetzungen in den Bereichen Kommunale Gesundheitsversorgung – Community Health Nursing (mit Vorbereitung auf ein entsprechendes Masterstudium), Digitale Transformation sowie Nachhaltigkeit in der Gesundheitsversorgung, womit unter Bezugnahme auf die konkreten Versorgungsbedarfe im Land Brandenburg auf Berufsperspektiven im Pflegebereich abgezielt wird, die auch überregional sehr bedeutsam sind.

Durch gemeinsame Lehr- und Lerneinheiten mit den Studierenden des Bachelorstudiengangs Hebammenkunde wird interprofessionelles Lernen an allen Lernorten der theoretischen und praktischen Ausbildungsphasen gefördert.

Das Pflegestudium an der HGE schließt gemäß § 40 Abs. 1 PflAPrV ab, wenn sowohl der hochschulische Prüfungsteil als auch der staatliche Prüfungsteil bestanden sind. Mit dem erfolgreichen Abschluss wird der akademische Grad Bachelor of Science (B.Sc.) verliehen. Das Bestehen ist Voraussetzung für die Erteilung der Erlaubnis zum Führen der Berufsbezeichnung „Pflegefachfrau“ bzw. „Pflegefachmann“.

Jetzt bewerben

Sie möchten sich auf diesen Studiengang bewerben? Gerne senden Sie uns eine E-Mail studium@gesundheit-akademie.de

oder
Kontakt
Wissenswertes
Kosten
Unsere Mitgliedshäuser übernehmen für Studierende ab Wintersemester 2023 die Studiengebühren!
Offene Beratung

Regelmäßig bieten wir Ihnen die Möglichkeit ohne vorherige Terminvereinbarung mit uns zu sprechen. Neue Termine für diese offene Beratung erscheinen in Kürze.

FAQ

Umfassende hochschulisch begleitete und angeleitete praktische Studienphasen bereiten auf das vielseitige Spektrum der entsprechenden Zielgruppen und Settings vor. Sie erlangen ein weit gefächertes, anwendungsorientiertes Wissen auf dem Gebiet der Pflege im interdisziplinären Kontext, basierend auf wissenschaftlichen Erkenntnissen und Methoden. Pflegerelevante Fragestellungen werden erkannt und bearbeitet. Sie erwerben die fachlichen, personalen sowie praktischen Fertigkeiten, Pflegebedürftige selbständig und eigenverantwortlich zu versorgen. Darüber hinaus werden Sie fundierte Analyse-, Reflexions- und Problemlösungsfähigkeiten erlernen, so dass Sie Ergebnisse klar kommunizieren und beweisen können.

Studieninteressierte, die bereits eine altrechtliche Pflegeausbildung abgeschlossen haben, erhalten die Möglichkeit, ihre bereits absolvierte Ausbildung hochschulisch zu ergänzen. Mittels pauschalem Anrechnungsverfahren wird gemäß § 38 Abs 5 Pflegeberufegestz (PflBG) festgelegt, welche Module des Vollzeitstudiengangs berufsbegleitend innerhalb von 7 Semestern zu besuchen sind. 

Die theoretischen Studienphasen (Vorlesungen) finden zu den üblichen Vorlesungszeiten zwischen Oktober und Januar (Wintersemester) sowie zwischen April und Juni (Sommersemester) an der HGE in Eberswalde statt.
Die praktischen Studienphasen werden an der verantwortlichen Praxiseinrichtung i.d.R. zwischen Januar und März (Wintersemester) sowie zwischen Juli und September (Sommersemester) durchgeführt.

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner